Jugendherberge Coburg | [lu:p] Architektur GmbH Coburg

Jugendherberge Coburg

Ort: Coburg

Status: Entwurfsplanung

Jahr: 2011

BRI: 6.544 cbm (Schloss) und 7.543 cbm (Neubau)

BGF: 1.568 qm (Schloss) und 2.155 qm (Neubau)

 

Ziel der Aufgabe war die Sanierung des Ketschendorfer Schlosses und der sich darin befindenden  Räumlichkeiten der Jugendherberge, sowie der Neu- bzw. Umbau des bereits bestehenden Erweiterungsgebäudes mit einem das bisherige Raumprogramm ergänzenden multifunktionalen Seminarbereich.

Durch die Analyse der vorhandenen Baukörper und ihrer Umgebung ergab sich für uns nur ein geeigneter Standort für die Positionierung des neuen Seminarbereichs: zwischen Schloss und Neubau. Der Seminarbereich verfügt hier über eine sehr gute Anbindung, ist flexibel nutzbar und ermöglicht Ausblicke in den Park. Über dem Seminarbereich auf der Belle Étage des Schlosses befindet sich die neue Rezeption, die eine optimale Verteilung der Gäste gewährleistet. Der neue Zwischenbau wird so niedrig wie möglich gehalten, um das Schloss als Solitär freizustellen. Für die Sanierung und Umgestaltung des Anbaus von 1979 wurde das Prinzip des Lichthofes vom Schloss übernommen. Der zentrale Sanitärkern wird entfernt und neue WC-Einheiten den Zimmern zugeordnet. Hierfür werden die zurückspringenden Gebäudeecken geschlossen.

Der so in neuer Gestalt erscheinende Anbau soll sich mit seiner kubischen Form und zurückhaltenden Materialwahl klar vom Schloss differenzieren. Durch die geringe Grundfläche für Seminarbereich und Empfang wird der Park freigehalten und es entstehen hier attraktiv gestaltete Außenanlagen.